Werdegang zur hauptamtlichen Lehrperson für berufskundlichen Unterricht

  • Zulassungsbedingungen zum Diplomstudiengang für Lehrpersonen für berufskundlichen Unterricht an Berufsfachschulen
  •  Richtung Gewerbe und Industrie (GI)
  • Zum Diplomstudiengang Richtung Gewerbe und Indrustrie wird zugelassen, wer die folgenden
  • Zulassungsbedingungen erfüllt:

Fachliche Bildung

Abhängig vom Berufsfeld:

  • Fachhochschule (FH/HTL) oder Höhere Fachschule (HF/TS) oder Höhere Fachprüfung (HFP/Meisterprüfung) oder
  • Berufsprüfung (BP) mit vereinbarter Weiterbildung: nach Rücksprache mit dem EHB in Ausnahmefällen möglich oder
  • Gleichwertige Qualifikation

Lehrberufliche Voraussetzungen

  • Fachunterricht an einer Berufsfachschule (mindestens vier Lektionen pro Woche während eines Schuljahres resp. mind. 120 Lektionen insgesamt) und
  • Empfehlung dieser Schule auf Grund einer pädagogisch-didaktischen Eignungsabklärung und
  • EHB-Module 1 und 2 (DIK 1 und 2) oder Zertifikat SVEB

Allgemeinbildung

  • Inhaber/Inhaberinnen eines eidg. Diploms (HFP/HF/TS) oder eines Hochschulabschlusses: Allgemeinbildung erfüllt
  • Inhaber/Inhaberinnen eines eidg. Fachausweises (Berufsprüfung): Nachweis der Allgemeinbildung „sur dossier“

Betriebliche Erfahrung

  • mindestens sechs Monate in einem Beruf des Unterrichtsbereichs

EHB Diplomstudiengang

PH Zürich Diplomstudiengänge


Werdegang zur nebenamtlichen Lehrperson für berufskundlichen Unterricht

Aufnahmebedingungen:

  • Entsprechender Abschluss einer höheren Berufsbildung oder einer Hochschule
  • Berufliche Praxis im Lehrgebiet
  • Nebenberufliche Anstellung als Lehrperson

Dauer: 2 Module zu je 150 Lernstunden (300 Lernstunden während mindestens einem Jahr)
Abschluss: Eidgenössisches Zertifikat

Studieninhalte:
MODUL 1: Den Unterrichts-, den Ausbildungsalltag gestalten und umsetzen
MODUL 2: Den lehrberuflichen Alltag im institutionellen Kontext gestalten und umsetzen

EHB Zertifikatsstudiengang

PH Zürich Studiengang